REGULIERUNGSRADAR

Finanzintermediäre müssen zu jedem Zeitpunkt gewährleisten können, dass sie sich an die liechtensteinischen Rechtsgrundlagen, die Regulierungen der Europäischen Aufsichtsbehörden und die Regeln der Geldwäschereibekämpfung halten. Neue Regulierungen und Updates sind hier ab Stand 01.07.2017 laufend aufgeführt:

August 2020

Anpassung der Liste der Länder mit geografischen Risiken (Liste A)

https://www.fma-li.li/files/fma/fma-rl-2013-1-liste-a.pdf

Im Rahmen der Wahrnehmung ihrer Sorgfaltspflichten haben die Sorgfaltspflichtigen auch geografische Faktoren, die aus Sicht der Bekämpfung von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung ein potenziell höheres Risiko indizieren, zu berücksichtigen. Diese geografischen Faktoren sind in Anhang 2 Abschnitt A Bst. c des Sorgfaltspflichtgesetzes (SPG) angeführt und werden in der FMA-Richtlinie 2013/1 unter Punkt 4.4 und Punkt 5.8.5 näher erläutert. 

Juli 2020

Regierung veröffentlicht  NRA II (Nationales Risiko Assessment) 

Folgende vier strategischen Ziele wurden von der Regierung festgelegt:

  • Effektive Umsetzung der internationalen Verpflichtungen und Standards zur Bekämpfung der Geldwäscherei und der Terrorismusfinanzierung unter Berücksichtigung der spezifischen Risiken, die für Liechtenstein in den Bereichen Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung identifiziert werden.

  • Risikobasierte Schwerpunktsetzung zur Erhöhung der Effektivität bei der Bekämpfung von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung sowie Verbesserung des Risikomanagements der Sorgfaltspflichtigen.

  • Sicherstellung einer effektiven Strafverfolgung bei Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung.

  • Weitere Intensivierung der nationalen und internationalen Zusammenarbeit sowie der Koordination und des Informationsaustauschs zwischen den Behörden der Arbeitsgruppe PROTEGE.

Juli 2020

Inkrafttreten des neuen Treuhändergesetzes

Am 1. Juli 2020 trat das neue Treuhändergesetz in Kraft. Eine detaillierte Beschreibung der Änderungen finden Sie in unserem Newsletter angeführt.

Juni 2020

Überarbeitung FMA Wegleitung 2017/18 (Versicherungsunternehmen)

Die FMA hat die Wegleitung 2017/18 - Fachliche Qualifikation und persönliche Integrität von Organträgern und Funktionsinhabern überarbeitet. Die überarbeitete Wegleitung ersetzt die FMA-Wegleitung 2017/18 in der Fassung vom 15. Mai 2017.

Mai 2020

Update AIA Merkblatt

Oktober 2019

Prüfungsschwerpunkte 2020

Prüfungschwerpunkt für 2020 wurden von der FMA veröffentlich. 

  • Risikokategorisierung

  • Angemessenheit der Profile - Dokumentation!

September 2019

Anpassung Sorgfaltspflichtverordnung

Der Anhang 3 der SPV wurde um Anhaltspunkte für Geldwäscherei, organisierte Kriminalität und Terrorismusfinanzierung angepasst.

Juli 2019

Veröffentlichung FMA-Wegleitung 2019/7

Die neue FMA-Wegleitung ermöglicht die Video-Identifikation ohne Medienbruch bei gleichzeitiger Gewährleistung eines möglichst hohen sorgfaltspflichtrechtlichen Standards. Sie ersetzt die Wegleitung zur Auslegung von Art. 11 Abs. 3 SPG „persönlich anwesend“ (Anwendbarkeit der sogenannten Online-Verifikation) aus dem Jahr 2016

Juni 2019

Überarbeitung der FMA-Wegleitung 2018/7

Die FMA hat die Wegleitung 2018/7 zur allgemeinen und branchenspezifischen Auslegung des Sorgfaltspflichtrechts überarbeitet. Wichtigste Punkte u.a. Identität der wirtschaftlich berechtigten Person und Ausschüttungsempfänger mit entsprechenden Massnahmen (z.B. Passkopie) oder Klarstellung Protektor

April 2019

Checkliste Massnahmen IT-Security / Cyber-Security

Die THK stellt eine Checkliste als Hilfestellung zur Umsetzung der Pflichten gemäss Art. 15 (Datensicherheit) und 16 (Risikomanagement) der Standesrichtlinien zur Verfügung.

Februar 2019

Länderliste

Die Länderliste A wurde unter anderem aufgrund der unlängst erfolgten Veröffentlichung des Corruption Perceptions Index 2018 aktualisiert.

Januar 2019

AIA-Klassifikation von gemeinnützigen steuerbefreiten Rechtsträgern

Bis zum 31.12.2019 ist bei gemeinnützigen Rechtsträgern zu prüfen, ob sie allenfalls als Investmentunternehmen (Finanzinstitute) klassifizieren.

November 2018

Cyber-Security

Die FMA misst dem Thema Cyber-Security eine grosse Bedeutung bei. Die erforderlichen Massnahmen im Umgang mit Cyber-Risiken werden in der FMA-Mitteilung 2018/3 konkretisiert.

Oktober 2018

Elektronisches Meldewesen

Die FMA hat die Mitteilung 2017/3 zum elektronischen Meldewesen nach Sorgfaltspflichtrecht abgeändert. Dabei geht es insbesondere um Konkretisierungen (Person mit mehreren Wohnsitze usw.).

September 2018

Datenschutzstelle

Die Datenschutzstelle ist neu unter https://www.datenschutzstelle.li

Juli 2018

Ablauf Sorgfalspflichtkontrollen

Vor-Ort-Kontrolle der Einhaltung der SPG/SPV durch die Wirtschaftsprüfer wurden kürzlich umfangreich überarbeitet. Ziel dieser Überarbeitung war die Rolle der FMA im gesamten Prüfprozess zu stärken, die Vereinheitlichung der Durchführung und die Umstellung von der regelbasierten zur risikobasierten Aufsicht. Die FMA hat den Prüfprozess schematisch dargestellt.

Juli 2018

Checkliste zur internen Überprüfung einer Geschäftsbeziehung

Im Zuge der neuen Organisation der SPG-Kontrollen hat die FMA eine Checkliste zur Überprüfung der Sicherstellung der SPG erstellt. Diese Checkliste kann auch für die interne Sicherstellung/Nachkontrolle (Untersuchungsbeauftragter) verwendet werden.

Mai 2018

Datenschutz

Die Datenschutzstelle veröffentlicht 9 erste Schritte auf dem Weg zur Datenschutzkompatibilität

 

Auf der Homepage muss eine Datenschutzhinweis aufgeschalten werden. Unterstützung erhalten Sie auf auf der Seite der Datenschutzstelle und Datenschutzhinweis Generator.

AIA/FATCA

Die AIA und FATCA Meldungen betreffend 2017 sind bis spätestens 30. Juni 2018 zu übermitteln.

April 2018

Interne Funktion nach SPG

Bis Ende Mai 2018 müssen mittels Formular die internen Funktionen mitgeteilt werden.
Formular zum Download

März 2018

AIA aktualisierte Musterschreiben

Bis Ende März 2018 sind die Finanzinstitute verpflichtet die zu meldenden Kontoinhaber über die anstehende Meldung zu informieren.

Februar 2018

THK SPG-Musterweisungen

Die THK veröffentlich die aktualisierte Musterweisung.
 

Änderung Steuergesetz

Aufgrund der BEPS Bestimmungen muss das SPG angepasst werden (Anti-Missbrauchsbestimmungen). Dividenden von gewissen ausl. UC sind nicht mehr steuerfrei.

Januar 2018

FMA «Tool zur Risikobewertung von Geschäftsbeziehungen»

FMA legt Mindeststandard für Risikobewertung fest.

Dezember 2017

UK Trust Registration

Registrierung aller FL Trusts, Stiftungen sowie trustähnlichen Anstalten mit UK Bezug (UK-Assets) bis Ende Januar.

November 2017

Risikobewertung der GB (FMA-Mitteilung 2013/1)

Jede GB muss klassifiziert werden. Es wurden diverse risikoerhöhende (Wohnsitz in Drittstaat, Involvierung sensitiver Branchen, Hohes Transaktionsvolumen) und risikomindernde Faktoren (persönlicher Kontakt, Wohnsitz in EU-/EWR) festgelegt. Frist: Für alle ab 01.09.2017 neuen GB bis 01.03.2018 und für alle übrigen bis 01.06.2018.

November 2017

Liste der Staaten mit erhöhten Risiken (Anhang SPG)

FMA veröffentlicht eine Liste gemäss Anhang 2 Abschnitt A Bst. c SPG:
Liste zum Download

Oktober 2017

Auslegung Steuergesetz

Ab 2018 kommt es zu einer Praxisänderung durch die Steuerverwaltung bezüglich der Auslegung der tatsächlichen Verwaltung (gewisse ausl. Gesellschaften werden in FL steuerpflichtig).

Ausweitung AIA

Ausbau der Liste der Partnerstaaten für AIA ab 2019 (Meldung für 2018) u.a. Schweiz, Brasilien und Russland.

FMA Meldewesen (FMA-Mitteilung 2017/3)

Es müssen je Finanzintermediär diverse Parameter (Einbringer nach Länder, GB mit Inhaberpapieren, GB externe mit EZ auf Bank oder auf Gesellschaftsebene etc.) jeweils bis 31.03. eines Jahres (im 2018 bis 30.06.) sichergestellt sein.

September 2017

Änderung des SPG und SPV

Per 01.09.2017 treten die Änderung des SPG und SPV in Kraft (Ausdehnung Inland-PEP, Herkunft der eingebrachten Vermögenswerte und Herkunft des Gesamtvermögens, Änderung vereinfachte Sorgfaltspflichten).

August 2017

Datenschutzverordnung

Intermediäre unterliegen diversen Pflichten (ab Mai 2018) wie Erstellung einer Übersicht über Applikationen/Systeme und Daten, Ableitung der Massnahmen, Erstellung eines Löschungskonzeptes (nur in Ausnahmefällen über 10 Jahren), Ernennung eines Datenschutzbeauftragten usw.

© CLL Compliance Labs AG

  • Facebook - CLL Compliance Labs GmbH
  • LinkedIn - CLL Compliance Labs GmbH